Informationen fr Touristen in Schweich

Tourismus

Schweich – das Tor zur Mittelmosel. Erleben Sie die malerische Wein- & Kulturlandschaft der Mosel.

Die zahlreichen Weingüter und Gaststätten laden zum Verweilen ein.

Veranstaltungskalender

Apr
12
Di
1700 Jahre jüdisches Leben: Wanderausstellung zur Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz
Apr 12 um 15:00 – 18:00

Wie vielfältig jüdisches Leben auf dem Gebiet von Rheinland-Pfalz im Laufe der Geschichte war und heute wieder ist, vermittelt die vom Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Uni Mainz e.V. (IGL) konzipierte Wanderausstellung „1700 Jahre jüdisches Leben. Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz“. Auf 17 Thementafeln werden Schlaglichter auf einzelne Persönlichkeiten, Bräuche und Bauten präsentiert. Ergänzt wird die Ausstellung durch Filmdokumentationen sowie durch Zeitzeugeninterviews und eine virtuelle Rekonstruktion der 1938 zerstörten Synagoge in Simmern. Besonders facettenreich ist das jüdische Erbe in Rheinland-Pfalz aus dem Hochmittelalter, wie jüngst die Anerkennung der SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz am 27. Juli 2021 als Weltkulturerbe der UNESCO belegt.

Daneben besteht die Möglichkeit die vor Ort existierende Dauerausstellung „Jüdisches Leben in und um Schweich“ zu besuchen, die die Vielfalt jüdischen Lebens in der Region eigens in den Fokus stellt.

Die Ausstellung ist ein Projekt der AG Gedenken in Trägerschaft des Pastoralen Raums Schweich in Kooperation mit der Stadt Schweich, der jüdischen Kultusgemeinde in Trier, dem Emil-Frank-Institut (Wittlich), der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. sowie der KEB Trier.

Mo., 11.04. – Do., 28.04.2022, 15:00 – 18:00 Uhr

Schweich, Synagoge

Eintritt frei

keine Anmeldung erforderlich

Apr
13
Mi
1700 Jahre jüdisches Leben: Wanderausstellung zur Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz
Apr 13 um 15:00 – 18:00

Wie vielfältig jüdisches Leben auf dem Gebiet von Rheinland-Pfalz im Laufe der Geschichte war und heute wieder ist, vermittelt die vom Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Uni Mainz e.V. (IGL) konzipierte Wanderausstellung „1700 Jahre jüdisches Leben. Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz“. Auf 17 Thementafeln werden Schlaglichter auf einzelne Persönlichkeiten, Bräuche und Bauten präsentiert. Ergänzt wird die Ausstellung durch Filmdokumentationen sowie durch Zeitzeugeninterviews und eine virtuelle Rekonstruktion der 1938 zerstörten Synagoge in Simmern. Besonders facettenreich ist das jüdische Erbe in Rheinland-Pfalz aus dem Hochmittelalter, wie jüngst die Anerkennung der SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz am 27. Juli 2021 als Weltkulturerbe der UNESCO belegt.

Daneben besteht die Möglichkeit die vor Ort existierende Dauerausstellung „Jüdisches Leben in und um Schweich“ zu besuchen, die die Vielfalt jüdischen Lebens in der Region eigens in den Fokus stellt.

Die Ausstellung ist ein Projekt der AG Gedenken in Trägerschaft des Pastoralen Raums Schweich in Kooperation mit der Stadt Schweich, der jüdischen Kultusgemeinde in Trier, dem Emil-Frank-Institut (Wittlich), der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. sowie der KEB Trier.

Mo., 11.04. – Do., 28.04.2022, 15:00 – 18:00 Uhr

Schweich, Synagoge

Eintritt frei

keine Anmeldung erforderlich

Apr
14
Do
1700 Jahre jüdisches Leben: Wanderausstellung zur Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz
Apr 14 um 15:00 – 18:00

Wie vielfältig jüdisches Leben auf dem Gebiet von Rheinland-Pfalz im Laufe der Geschichte war und heute wieder ist, vermittelt die vom Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Uni Mainz e.V. (IGL) konzipierte Wanderausstellung „1700 Jahre jüdisches Leben. Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz“. Auf 17 Thementafeln werden Schlaglichter auf einzelne Persönlichkeiten, Bräuche und Bauten präsentiert. Ergänzt wird die Ausstellung durch Filmdokumentationen sowie durch Zeitzeugeninterviews und eine virtuelle Rekonstruktion der 1938 zerstörten Synagoge in Simmern. Besonders facettenreich ist das jüdische Erbe in Rheinland-Pfalz aus dem Hochmittelalter, wie jüngst die Anerkennung der SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz am 27. Juli 2021 als Weltkulturerbe der UNESCO belegt.

Daneben besteht die Möglichkeit die vor Ort existierende Dauerausstellung „Jüdisches Leben in und um Schweich“ zu besuchen, die die Vielfalt jüdischen Lebens in der Region eigens in den Fokus stellt.

Die Ausstellung ist ein Projekt der AG Gedenken in Trägerschaft des Pastoralen Raums Schweich in Kooperation mit der Stadt Schweich, der jüdischen Kultusgemeinde in Trier, dem Emil-Frank-Institut (Wittlich), der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. sowie der KEB Trier.

Mo., 11.04. – Do., 28.04.2022, 15:00 – 18:00 Uhr

Schweich, Synagoge

Eintritt frei

keine Anmeldung erforderlich

Apr
15
Fr
1700 Jahre jüdisches Leben: Wanderausstellung zur Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz
Apr 15 um 15:00 – 18:00

Wie vielfältig jüdisches Leben auf dem Gebiet von Rheinland-Pfalz im Laufe der Geschichte war und heute wieder ist, vermittelt die vom Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Uni Mainz e.V. (IGL) konzipierte Wanderausstellung „1700 Jahre jüdisches Leben. Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz“. Auf 17 Thementafeln werden Schlaglichter auf einzelne Persönlichkeiten, Bräuche und Bauten präsentiert. Ergänzt wird die Ausstellung durch Filmdokumentationen sowie durch Zeitzeugeninterviews und eine virtuelle Rekonstruktion der 1938 zerstörten Synagoge in Simmern. Besonders facettenreich ist das jüdische Erbe in Rheinland-Pfalz aus dem Hochmittelalter, wie jüngst die Anerkennung der SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz am 27. Juli 2021 als Weltkulturerbe der UNESCO belegt.

Daneben besteht die Möglichkeit die vor Ort existierende Dauerausstellung „Jüdisches Leben in und um Schweich“ zu besuchen, die die Vielfalt jüdischen Lebens in der Region eigens in den Fokus stellt.

Die Ausstellung ist ein Projekt der AG Gedenken in Trägerschaft des Pastoralen Raums Schweich in Kooperation mit der Stadt Schweich, der jüdischen Kultusgemeinde in Trier, dem Emil-Frank-Institut (Wittlich), der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. sowie der KEB Trier.

Mo., 11.04. – Do., 28.04.2022, 15:00 – 18:00 Uhr

Schweich, Synagoge

Eintritt frei

keine Anmeldung erforderlich

Apr
16
Sa
1700 Jahre jüdisches Leben: Wanderausstellung zur Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz
Apr 16 um 15:00 – 18:00

Wie vielfältig jüdisches Leben auf dem Gebiet von Rheinland-Pfalz im Laufe der Geschichte war und heute wieder ist, vermittelt die vom Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Uni Mainz e.V. (IGL) konzipierte Wanderausstellung „1700 Jahre jüdisches Leben. Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz“. Auf 17 Thementafeln werden Schlaglichter auf einzelne Persönlichkeiten, Bräuche und Bauten präsentiert. Ergänzt wird die Ausstellung durch Filmdokumentationen sowie durch Zeitzeugeninterviews und eine virtuelle Rekonstruktion der 1938 zerstörten Synagoge in Simmern. Besonders facettenreich ist das jüdische Erbe in Rheinland-Pfalz aus dem Hochmittelalter, wie jüngst die Anerkennung der SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz am 27. Juli 2021 als Weltkulturerbe der UNESCO belegt.

Daneben besteht die Möglichkeit die vor Ort existierende Dauerausstellung „Jüdisches Leben in und um Schweich“ zu besuchen, die die Vielfalt jüdischen Lebens in der Region eigens in den Fokus stellt.

Die Ausstellung ist ein Projekt der AG Gedenken in Trägerschaft des Pastoralen Raums Schweich in Kooperation mit der Stadt Schweich, der jüdischen Kultusgemeinde in Trier, dem Emil-Frank-Institut (Wittlich), der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. sowie der KEB Trier.

Mo., 11.04. – Do., 28.04.2022, 15:00 – 18:00 Uhr

Schweich, Synagoge

Eintritt frei

keine Anmeldung erforderlich

Apr
17
So
1700 Jahre jüdisches Leben: Wanderausstellung zur Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz
Apr 17 um 15:00 – 18:00

Wie vielfältig jüdisches Leben auf dem Gebiet von Rheinland-Pfalz im Laufe der Geschichte war und heute wieder ist, vermittelt die vom Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Uni Mainz e.V. (IGL) konzipierte Wanderausstellung „1700 Jahre jüdisches Leben. Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz“. Auf 17 Thementafeln werden Schlaglichter auf einzelne Persönlichkeiten, Bräuche und Bauten präsentiert. Ergänzt wird die Ausstellung durch Filmdokumentationen sowie durch Zeitzeugeninterviews und eine virtuelle Rekonstruktion der 1938 zerstörten Synagoge in Simmern. Besonders facettenreich ist das jüdische Erbe in Rheinland-Pfalz aus dem Hochmittelalter, wie jüngst die Anerkennung der SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz am 27. Juli 2021 als Weltkulturerbe der UNESCO belegt.

Daneben besteht die Möglichkeit die vor Ort existierende Dauerausstellung „Jüdisches Leben in und um Schweich“ zu besuchen, die die Vielfalt jüdischen Lebens in der Region eigens in den Fokus stellt.

Die Ausstellung ist ein Projekt der AG Gedenken in Trägerschaft des Pastoralen Raums Schweich in Kooperation mit der Stadt Schweich, der jüdischen Kultusgemeinde in Trier, dem Emil-Frank-Institut (Wittlich), der VHS Schweich, des Vereins Kultur in Schweich e.V. sowie der KEB Trier.

Mo., 11.04. – Do., 28.04.2022, 15:00 – 18:00 Uhr

Schweich, Synagoge

Eintritt frei

keine Anmeldung erforderlich

Stadt Schweich - ofizielle Homepage
Aktuelles aus Schweich an der Mosel
Tourismus in Schweich
Kultur in Schweich
Infos für Schweicher Bürger
Unternehmen und Wirtschaft in Schweich