Informationen fr Touristen in Schweich

Tourismus

Schweich – das Tor zur Mittelmosel. Erleben Sie die malerische Wein- & Kulturlandschaft der Mosel.

Die zahlreichen Weingüter und Gaststätten laden zum Verweilen ein.

Veranstaltungskalender

Aug
20
Sa
Wald Wild Wein Waldhorn: kulinarische Wanderung @ Forstamt Trier
Aug 20 um 17:00

Eine kulinarische Wald-Wanderung durch den Schweicher Meulenwald

Wir laden Sie zu einer ganz besonderen Wanderung ein, die Sie an sehr schöne Walderlebnispunkte im Meulenwald führt. Erinnern Sie sich noch? Vor zehn Jahren wurde der Meulenwald als erstes Waldgebiet in Deutschland ausgezeichnet. Auf unserer Wanderung besuchen Sie fünf besondere Orte, an denen es jeweils eine Wilde Überraschung, ein passendes Glas Wein vom Schweicher Weingut Gindorf und eine Musikeinlage von Musikern der Stadtkapelle Schweich mit dem Waldhorn gibt.

Sie brauchen nur festes Schuhwerk, witterungsangepasste Kleidung und beste Wanderlaune mitzubringen. Für Gläser und alles andere sorgen wir.

Karten gibt es im Vorverkauf zu 39 Euro bei der Tourist Information in Schweich, Brückenstraße 46. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt. Die Wanderstrecke beträgt circa 5 Kilometer.

Eine Kooperation zwischen Kultur in Schweich e.V. und dem Forstamt Trier.

Aug
27
Sa
Tag der offenen Tür der FFW Schweich-Issel @ Feuerwehrgerätehaus
Aug 27 um 11:00
Sep
4
So
Weltklassik am Klavier – Virtuoses: Sonaten und La Valse von Ravel! – KAAN BAYSAL spielt BEETHOVEN, SKRJABIN, CHOPIN, LISZT und RAVEL @ Synagoge Schweich
Sep 4 um 17:00

Weltklassik am Klavier – Virtuoses: Sonaten und La Valse von Ravel!

– KAAN BAYSAL spielt BEETHOVEN, SKRJABIN, CHOPIN, LISZT und RAVEL

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770 – 1827)
Sonate Nr. 11 B-Dur op. 22
I. Allegro con brio, II. Adagio con molto espressione, III. Menuetto, IV. Rondo: Allegretto

WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756 – 1791)
Fantasie d-Moll KV 397

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770 – 1827)
Rondo – Alla Ingharese quasi un Capriccio: Die Wut über den verlorenen Groschen G-Dur op. 129

ALEXANDER SKRJABIN (1872 – 1915)
Fantasie h-Moll op. 28

– Pause –

ALEXANDER SKRJABIN (1872 – 1915)
Walzer As-Dur op. 38

FRÉDÉRIC CHOPIN (1810 – 1849)
Drei Walzer op. 64
1. Des-Dur, 2. cis-Moll, 3. As-Dur

FRANZ LISZT (1811 – 1886)
Aus: Schwanengesang S. 560
7. Ständchen

MAURICE RAVEL (1875 – 1937)
La Valse

„Weltklassik am Klavier – Virtuoses: Sonaten und La Valse von Ravel!“
‚Beethoven hielt die Sonate Nr.11 op.22 in B-Dur für die beste seiner frühen Sonaten, obwohl sie deren Popularität nicht erreichte, indem Beethovens Verleger in Leipzig sagte, die Sonate habe sich gewaschen. Beethoven bezeichnete sie sogar als „Grande Sonate“ – und beendete damit wirkungsvoll seine Zeit der hohen Klassik. Der Titel „Die Wut über den verlorenen Groschen“ stammt nicht von Beethoven selbst, sondern von seinem Sekretär und Biographen. Die erste Hälfte des Konzerts endet mit Skriabins Fantasie, die die Lücke zwischen seiner dritten und vierten Sonate schließt. Ein kleiner Hund, der seinen Schwanz jagte, inspirierte Chopin, seinen Walzer Op. 64 Nr. 1 zu komponieren. Der Titel „Minutenwalzer“ stammt allerdings nicht vom Komponisten. Abschließend hören wir „La Valse“. Dieses Stück beschreibt Ravel als eine aufsteigende Klangentwicklung mit Bewegung und Licht der Bühne.‘

KAAN BAYSAL
Kaan Baysal, geboren 2003, begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel. 2014, als elf-Jähriger, wurde er als Solist des Istanbuler Musikfestivals für die Aufführung von Haydns Konzert in D-Dur ausgewählt. 2014, nach seinem gemeinsamen Auftritt mit Lang Lang, wurde er von Lang Lang persönlich ausgewählt, um am Allianz Junior Music Camp in Barcelona teilzunehmen. Kaan Baysal konzertierte als Solist in Orchesterkonzerten unter der Leitung von Howard Griffiths, Jos Zegers, Sascha Goetzel u.a. Er gab zahlreiche Recitals u.a. im „Kissinger Sommer“. 2017 wurde ihm die Auszeichnung „Junger Musiker des Jahres“ bei den Donizetti Classical Music Awards zuteil. Im gleichen Jahr gewann er den 1. Platz beim César-Franck-Wettbewerb, 2018 den 1. Platz beim Pietro-Argento-Wettbewerb, 2019 die Goldmedaille beim 1. Internationalen Musikwettbewerb und den 2. Platz beim International Lang Lang Grand Canal-Competition. Er gewann den Mozart-Solistenpreis in der Mozart-Gala im November 2019. Baysal studiert an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim und ist ein Student von Prof. Wolfram Schmitt-Leonardy.

Bitte informieren Sie sich unbedingt kurzfristig über mögliche Programmänderungen auf www.weltklassik.de.

Reservierungen: per Email an info@weltklassik.de oder telefonisch unter +49 151 125 855 27.

Sep
16
Fr
Timeless @ überdachter Eingangsbereich Stefan Andres Schulzentrum
Sep 16 um 18:00

Es gibt diese Titel, die Generationen überdauern, die in mehr als drei Jahrzehnten von jeder Generation gesungen wurden und heute noch lebendig sind. Zeitlos und emotional, immer wieder neu.

Timeless ist die wohl einzige Band in der Großregion, die sich genau dieser Musik widmet, in einem Format, das für jeden zugänglich ist – nie zu laut, nie zu leise, eben akustisch – unplugged.

Purismus gibt den Rock Classics die Aufmerksamkeit, die sie verdienen und macht jeden dieser Songs erlebbarer, lebendiger und hautnah.

Seit 15 Jahren stehen die Musiker von Timeless schon gemeinsam auf der Bühne und begeistern mit Songs von The Police, Sting, The Who, Genesis und Songs eben dieser Generation von Musikern, die es geschafft haben, zeitlos zu bleiben.

Es gibt einen Weinstand. Informieren Sie sich bitte vor dem Konzert über die gültigen Coronaregeln.

Okt
14
Fr
Ohne Dich fehlt Dir was – Kabarett mit Kopf, Herz, Hand und Fuß @ Synagoge Schweich
Okt 14 um 19:00

Kabarett in der Synagoge Schweich

Freitag, 14. Oktober 19 Uhr im Rahmen der Kreis Kulturtage 2022

Marlies Blume

Ohne Dich fehlt Dir was – Kabarett mit Kopf, Herz, Hand und Fuß

Kennen Sie das? Sie sind sich selbst abhandengekommen und trotz intensiver Suche haben Sie sich nicht wiedergefunden? Sie rennen wie ein Hase, ohne zu wissen, wie der Hase läuft? Sie kämpfen mit den Untiefen des Lebens und dem täglichen Wahnsinn? Willkommen in Marlies’ Welt!

Statt in Internet nach Antworten zu suchen, spürt Marlies Blume ganz in sich selbst hinein. Sie stellt alles infrage und (sich) auf den Kopf – schließlich wird ihr klar, dass sie ihr Ändern leben muss.

Marlies wird menschliches Wachstum wichtiger als Wirtschaftswachstum. Sie stellt das Bruttosozialglück über das Bruttosozialprodukt. Sie ist überzeugt, dass jeder Mensch einzig und nicht artig sein sollte. Und das muss raus! Kurzum: Ohne Dich fehlt nicht nur Dir was!

Achtung: In einem Abend mit Marlies steckt viel mehr, als es den rosaroten Anschein hat. Gedankliche Nachwirkungen sind nicht auszuschließen! Marlies Blume hat etwas zu sagen – und das will auch gesagt sein. Und zwar immer oberhalb der Gürtellinie und nicht auf Kosten anderer – mit Kopf, Herz, Hand und Fuß.

Marlies Blume ist Powerflower und Seelendünger in einem.

In diesem Sinne: Lasst Blume sprechen!

Von und mit Heike Sauer
Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2008
Sebastian-Blau-Preis 2006

www.marliesblume.de

Publikumsstimmen:

„Ich hab mich streckenweise an einen schwäbisch-liebenswerten rosaroten weiblichen Hirschhausen erinnert gefühlt.“  Sandra M.

„Was für ein wunderbarer Abend! Der Blume’sche Wort- und Sprachwitz schafft einen tief- und hintergründigen Humor, der den Zuschauer staunen, schmunzeln, lachen oder auch einfach schweigen lässt. Es ist einfach wunderbar, wie die Themen Achtsamkeit, Toleranz und Empathie zusammenschmelzen. Tausend Dank für einen ganz, ganz großartigen Abend!“  Christoph G.

„In ihrem Programm ist viel Hirn, Herz, Mut, Stimme, Leben, Farbe, aber auch Ernsthaftigkeit, Ehrlichkeit, Tiefgang und Spiritualität.“  Dagmar F.

„Sie waren super, da braucht man keinen Mentaltrainer mehr!“  Hildegard H.

Karten Ticket Regional 15 Euro, Abendkasse 16 Euro

Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Coronaregeln für das Konzert.

Okt
23
So
Villa Musica @ Synagoge Schweich
Okt 23 um 17:00

Kultur in Schweich präsentiert Villa Musica in der Synagoge

Sonntag, 23. Oktober 17 Uhr

Stipendiatinnen und Stipendiaten der Villa Musica.
Dozent: Zvi Plesser.

Details zum Programm werden im Mai veröffentlicht

Stadt Schweich - ofizielle Homepage
Aktuelles aus Schweich an der Mosel
Tourismus in Schweich
Kultur in Schweich
Infos für Schweicher Bürger
Unternehmen und Wirtschaft in Schweich