Informationen fr Touristen in Schweich

Tourismus

Schweich – das Tor zur Mittelmosel. Erleben Sie die malerische Wein- & Kulturlandschaft der Mosel.

Die zahlreichen Weingüter und Gaststätten laden zum Verweilen ein.

Veranstaltungskalender

Jan
27
So
Wunderkind Tour: Marco Weissenberg – Magie Newcomer @ Bürgerzentrum Schweich
Jan 27 um 15:30

Jung, frech und magisch! Magie Newcomer Marco Weissenberg auf großer Deutschland-Tour!

Marco Weissenberg ist einer der jüngsten professionellen Magier Deutschlands und amtierender Deutscher Vizemeister der Zauberkunst (Parlor-Magic). Er steht für eine neue, erfrischende Generation der Zauberkunst und hat es faustdick hinter den Ohren! Mit seinem jugendlichen Charme und der einzigartigen Mischung aus Comedy, Storytelling und Magie begeistert er immer wieder mit neuartigen und kreative Illusionen.

„Wunderkind“ heißt die einzigartige Magie-Show, mit der Marco Weissenberg ab Februar 2018 in über 20 Städten bundesweit zu sehen ist. Der Showtitel des sympathischen Magie Newcomers verspricht Großes. Dabei ist Marco Weissenberg weder ein Mathegenie, noch kann er sonderlich gut Geige oder Klavier spielen. Ob Marco trotzdem ein Wunderkind ist, finden Sie am besten selbst heraus, wenn er ein Foto mit dem Publikum in der Zukunft macht, sich in einen Superhelden verwandelt oder unzählige kleine Glühwürmchen durch den ganzen Raum fliegen lässt.

Mit der „Wunderkind“ Tour 2018 knüpft Marco Weissenberg nahtlos an den Erfolg seines ersten Soloprogramms „Wunder aus dem Pappkarton“ an und verzaubert tausende Zuschauer in ganz
Deutschland.

Einlass: 15.30 Uhr

Mrz
30
Sa
Bildungsfahrt nach Wiesbaden: Mutigen Frauen auf der Spur @ Longuich -> Wiesbaden
Mrz 30 um 8:15 – 19:23

Unter dem Titel: „Mutigen Frauen auf der Spur“ wandern wir unter fachkundiger Führung durch die Innenstadt von Wiesbaden und lernen mutige Protagonistinnen kennen, die nach dem 1. Weltkrieg die Chance ergriffen, um neue gesellschaftliche Ideen voranzubringen und sich für Frauenrechte stark machten.

Nach der Mittagspause besuchen wir die Ausstellung „Glamour, Avantgarde und Latzhose“ im Frauenmuseum. Die Ausstellung beleuchtet die 1968er mit ihren unzähligen und durchaus kontrastierenden Stimmen in der sogenannten Neuen Frauenbewegung. Manches war schrill und glamourös, anderes in Fortschrittlichkeit und Radikalität wegweisend. Erfindungsreich verschafften sich Frauen Gehör, kreierten Neues und begaben sich auf eine Vielzahl unterschiedlicher Entwicklungswege. Gemeinsam war ihnen der Widerstand gegen Ungerechtigkeit und der unbändige Wunsch nach Veränderung. Die Gründerinnen dieser offensiven, feministischen, autonomen Frauengruppen der 1970er Jahre in der BRD kamen teils aus der antiautoritären und antikapitalistischen linken Bewegung der 68er. Die Ausstellung macht die politische Bedeutung der Frauengruppen, ihre Aktionen, ihr Kommunikationsrepertoire und die daraus entstandenen Projekte am Beispiel Wiesbaden in der Gegenwart erlebbar.

Kosten: 15 € / Erw./10 € Schüler, Studenten, Azubis ab 18 Jahre

Treffpunkt: Mitfahrerparkplatz Longuich um 8:15 Uhr, 9:38 Uhr ab Neubrücke, an Wiesbaden 11:25 Uhr; zurück 17:38 Uhr, an 19:23 Uhr

Jun
15
Sa
Ikonen – Brücken zwischen Himmel und Erde @ Altenheim St. Josef
Jun 15 – Jun 23 ganztägig

Ikonen – Brücken zwischen Himmel und Erde

Ikonenausstellung vom 15. – 23. Juni 2019

im Altenheim St. Josef in Schweich in Kooperation mit Kultur in Schweich e.V.

Mit Werken von Claudette Zeimes-Wagener, André Weil und Prof. Dr. Wolfgang Fleckenstein

Der Mensch ist ein Augenwesen. Seine Beziehung zur Welt und zu anderen geschieht über sein Bemühen „Sich-ein-Bild-zu-machen“.

Die Bilder, die er dabei aufnimmt, bestimmen sein Welt- und Selbstbild. In der Welt des Glaubens ist es nicht wesentlich anders, nur dass die Gottesvorstellung hinzukommt und dabei grundlegend die Lebenseinstellung des gläubigen Menschen prägt. Doch wie lässt sich Gott im Bild angemessen ausdrücken?

Ein herausragendes Glaubensbild ist über die Jahrtausende die Ikone, die mit dieser Ausstellung gleich von drei unterschiedlichen Ikonenmalern präsentiert wird, einer Luxemburgerin, einem Franzosen und einem Deutschen. Ganz besonders ist es aber, dass André Weil – ein ehemaliger Richter – ein Jude ist, denn das Judentum ist gegenüber Bildern im Glaubenskontext sehr zurückhaltend und legt sogar immer wieder Wert auf das Bilderverbot. An gemeinsamen Motiven der drei Ikonenmaler kann man die Gemeinsamkeiten und individuellen Unterschiede der Ikonen gut nachvollziehen.

Öffnungszeiten: montags bis freitags 14:30 und 18:00 Uhr; in Ausnahmefällen können sich Besucher der Ausstellung außerhalb der angegebenen Öffnungszeiten gern an den Empfang des Altenheims wenden.

Eintritt frei

Sep
9
Mo
Theo-Talk Schweich: Franz von Assisi @ Mittlers Restaurant Schweich
Sep 9 um 18:30

Franz von Assisi war ein radikaler Aussteiger: Er lebte auf Wanderschaft, in der wilden Natur und außerhalb von Stadtmauern. Und doch war das keine selbstverliebte Weltflucht, sondern ein Platznehmen mitten in der Welt mit einer Spiritualität, die nichts und niemanden ausklammert.

Jan Frerichs ofs ist Mitglied im Orden der franziskanischen Weltleute, lebt mit seiner Familie in Bingen am Rhein und ist Initiator der franziskanischen Lebensschule »barfuß&wild«.

Er entwirft einen spirituellen Weg für moderne Stadteremiten, die Gott im »Dazwischen« erwarten: zwischen Ordnung und Unordnung, zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Arbeit und Muße, zwischen Gebet und sozialem Engagement.

Sep
13
Fr
„Rollender Vortrag“: Jüdische Stätten in der VG Schweich @ Parkplatz am Schwimmbad (Startpunkt der Bus-Exkursion)
Sep 13 um 12:45 – 18:30

Der Begriff „Rollender Vortrag“ besagt, dass eine Reihe jüdischer Stätten in der Verbandsgemeinde Schweich mit einem Bus besucht werden. Vor Ort und unterwegs werden Referenten Informationen zu diesen Stätten und zum jüdischen Leben geben.

Vorgesehen ist der Besuch folgender Orte: jüdischer Friedhof in Fell, ehemalige Synagoge und jüdischer Friedhof in Mehring, jüdischer Friedhof und Museum mit jüdischer Vitrine in Leiwen, ehemalige Synagoge und Gasthaus Kahn in Klüsserath sowie jüdischer Friedhof und ehemalige Synagoge in Schweich. Dort findet die Fahrt auch ihren Abschluss.

Unterwegs ist eine Kaffeepause vorgesehen. Die Veranstaltung endet um 18.30 Uhr.

Referenten:
René Richtscheid M.A., Emil-Frank-Institut Wittlich
Peter Szemere, Mitarb. d. Jüd. Kultusgemeinde Trier

Ort der Abfahrt: Parkplatz am  Schwimmbad in Schweich

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Unter:
Dekanat Schweich-Welschbillig
Klosterstraße 1b
54338 Schweich
T: 06502/93745-11
dekanat.schweich-welschbillig@bistum-trier.de.

Sep
23
Mo
Religionsfreiheit unter Druck – Christen in Gefahr – missio-Ausstellung @ Alte Synagoge, Schweich
Sep 23 um 19:30

Mit unserer Ausstellung „Religionsfreiheit unter Druck – Christen in Gefahr“ wird Christinnen und Christen, die in aller Welt diskriminiert, bedrängt oder gar verfolgt werden, eine Stimme gegeben. Sie erinnert an Schicksale, die zu schnell vergessen werden. Gleichzeitig weist die Ausstellung auf das Schicksal der Angehörigen anderer Religionen hin, die unter Verletzungen des Menschenrechts auf Religionsfreiheit leiden. Nicht gegeneinander, sondern nur miteinander können wir bedrängten Christinnen und Christen helfen.

Ebenso klärt sie auch über die vielfältigen Ursachen auf, warum heute das Menschenrecht auf Religionsfreiheit in über 180 Ländern verletzt wird. So trägt sie zu einer gleichermaßen engagierten wie sachlichen Diskussion in Deutschland bei. Die Ausstellung hilft mit, dass auch bei uns Religion nicht dafür missbraucht werden kann, um Intoleranz, Ausgrenzung und Hass zu säen.

Zusätzlich zur Eröffnungsveranstaltung ist die Ausstellung geöffnet am Mittwoch, 25.09.2019, 14.00 Uhr – 16.00 Uhr.

Für Besuche außerhalb dieser Öffnungszeit steht Pfr. Huber unter der Telefon-Nr. 06502 / 99 51 860 oder per Mail: pfarrer.axel.huber@t-online.de zur Verfügung.

Stadt Schweich - ofizielle Homepage
Aktuelles aus Schweich an der Mosel
Tourismus in Schweich
Kultur in Schweich
Infos für Schweicher Bürger
Unternehmen und Wirtschaft in Schweich