Aktuelle Infos aus Schweich an der Mosel

Aktuelles aus Schweich

In Schweich ist viel los. Hier können Sie die unterschiedlichsten Veranstaltungen besuchen.

Ob Konzerte, Märkte & Feste, Wanderungen, Veranstaltungen für Kinder oder Karneval: Für jeden ist etwas dabei!

Schöffen gesucht – 2018 ist das Jahr der Schöffenwahlen für die Amtszeit von 2019 bis 2023

Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. Gesucht werden in unserer Stadt insgesamt 16 Frauen und Männer, die am Amts- und Landgericht Trier als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen. Der Stadtrat schlägt in seiner Sitzung am 14. Juni 2018 doppelt so viele Kandidaten vor, wie an Schöffen bzw. Jugendschöffen benötigt werden. Aus diesen Vorschlägen wählt der Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht in der zweiten Jahreshälfte 2018 die Haupt- und Hilfsschöffen.

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die in der Stadt Schweich oder im Stadtteil Issel wohnen und am 1.1.2019 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden. Wählbar sind nur deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige (Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete usw.) und Religionsdiener sollen nicht zu Schöffen gewählt werden.

Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und geistige Beweglichkeit. Juristische Kenntnisse irgendwelcher Art sind für das Amt nicht erforderlich.

Der zeitliche Aufwand bewegt sich dergestalt, dass voraussichtlich jeder Schöffe zu nicht mehr als zwölf ordentlichen Sitzungstagen im Jahr herangezogen wird.

Den Schöffen wird eine Aufwandsentschädigung i. H. v. 6,- € pro Stunde gezahlt, daneben gibt es eine Fahrtkostenerstattung. Berufstätigen Schöffen wird zudem der Verdienstausfall erstattet, sollte der jeweilige Arbeitgeber für die Teilnahme an den Gerichtsverhandlungen die Vergütung anteilig kürzen.

Interessierte Personen melden sich bitte bis zum 4. Juni per eMail unter info@stadt-schweich.de oder im Stadtbüro bei Frau Berweiler. Gern kann auch auf der Startseite des Internetauftritts der Stadt Schweich (www.stadt-schweich.de) ein Bewerbungsformular (Bewerbungsformular Schöffe) heruntergeladen und eingereicht werden.

Schweich, 18.05.2018

Lars Rieger, Stadtbürgermeister

Stadt Schweich - ofizielle Homepage
Aktuelles aus Schweich an der Mosel
Tourismus in Schweich
Kultur in Schweich
Infos für Schweicher Bürger
Unternehmen und Wirtschaft in Schweich