Informationen fr Touristen in Schweich

Tourismus

Schweich – das Tor zur Mittelmosel. Erleben Sie die malerische Wein- & Kulturlandschaft der Mosel.

Die zahlreichen Weingüter und Gaststätten laden zum Verweilen ein.

Veranstaltungskalender

Mai
27
Sa
Anton Bruckner – Sinfonie Nr. 5 B-Dur
Mai 27 @ 19:00

Anton Bruckner – Sinfonie Nr. 5 B-Dur

Schöneck-Ensemble Koblenz

Ltg.: Christopher Wasmuth

Samstag, 27. Mai 2017, 19:00

Katholische Pfarrkirche St. Martin, Schweich

Keine andere Sinfonie Anton Bruckners trägt so viele Beinamen wie die Fünfte. Die „Mittelalterliche“ hat man sie genannt, die „Katholische“, die „Choral-“ und die „Glaubenssinfonie“. Sogar als „Tragische“ wurde sie bezeichnet. Bruckner selbst nannte sie seine „Phantastische“ und – mit Blick auf den Finalsatz – sein „kontrapunktisches Meisterstück“. Tatsächlich zielt alles Geschehen dieser Sinfonie auf den kulminierenden Abschluss des letzten Satzes, in dem Bruckner mit dem Können und der Kühnheit eines mittelalterlichen Dombaumeisters Fugen und Doppelfugen zu einer musikalischen Architektur von monumentalen Ausmaßen formt und mit einer atemberaubenden Apotheose krönt. Schon die ersten Hörer sprachen von einer „ungeheuren Wirkung“. Grandioser hat Polyphonie im 19. Jahrhundert nie geklungen.

Das Schöneck-Ensemble Koblenz unter Leitung seines langjährigen Dirigenten Christopher Wasmuth, begibt sich mit diesem Konzert – wie auch schon mit der letztjährigen Aufführung der Orgelsinfonie von Camille Saint-Saëns – wieder auf sinfonisches Terrain. Ehemalige Orchestermitglieder, befreundete Instrumentalisten und langjährige Kooperationspartner schließen sich anlässlich dieses außerordentlichen Projektes zu einem 60köpfigen Klangkörper zusammen, um das gewaltige Werk zum Klingen zu bringen.

Wir freuen uns darauf, Sie als unser aufmerksames Publikum begrüßen zu dürfen.

Motetten von Anton Bruckner, Max Reger und Camille Saint-Saëns u.a. – Ort: Pfarrkirche St. Martin Sc.hweich
Mai 27 @ 19:00

Konzert

Pfarrkirche St. Martin, Schweich
Samstag, 27.5.2017, 19:00 Uhr

Vokalensemble St. Martin Schweich
Schöneck-Ensemble Koblenz

Motetten von Anton Bruckner, Max Reger und Camille Saint-Saëns
Leitung: Johannes Klar

ANTON BRUCKNER
SINFONIE Nr. 5 B-Dur
Leitung: Christopher Wasmuth

Kostenbeitrag: 12 Euro (ermäßigt: 10 Euro)
Vorverkauf bei Schreibwaren Diederich,
Touristeninformation Schweich und den Chormitgliedern

Jul
16
So
Konzert des Ensembles „Russische Seele“ – Ort: Ehemalige Synagoge Schweich
Jul 16 @ 17:00

Orthodoxe Gesänge, russische, ukrainische und kosakische Folklore, Lieder von Hans Sabel/Schweich

Am Sonntag, dem 16. Juli, 17.00 Uhr

Ehem. Synagoge /Schweich

in Kooperation mit Kultur in Schweich

Eintritt frei

 (Es wird um eine Spende gebeten)

Russische Seele - Konzert

Die Liederliste:

  1. Otschen Tschornaja
  2. Ich bete an die Macht der Liebe
  3. Moskauer Nächte
  4. Kalinka
  5. Kolokolchik
  6. Korobejniki
  7. Kadril
  8. Vechernij zvon
  9. Stenka Razin
  10. Kazachok
  11. Heiliger Baikal
  12. Suliko
  13. Soldatuchki
  14. Pod oknom
Jul
23
So
Mosel Musikfestival: Klaviermatinée mit Philipp Vitkov – Ort: Alte Synagoge Schweich
Jul 23 @ 11:00

Philipp Vitkov Sonntag, 23. Juli, Synagoge Schweich 11 Uhr     

Nachwuchspianist gewinnt ersten Preis

Der 19-jährige Pianist hat den ersten Preis beim renommierten Wettbewerb Concours International De Piano De Lagny-sur-Marne gewonnen. Der internationale Wettbewerb richtet sich an junge ausgezeichnete Pianisten, die ihre künstlerische Persönlichkeit und ihr Talent vor einer hochklassigen Jury unter Beweis stellen wollen. Vitkov gewann in der Kategorie Jeune mit der Sonate Nummer 17 opus 31 Nummer 2, von Ludwig van Beethoven, der Etüde opus 25, Nummer 11 von Frédéric Chopin und der Sonate Nummer 82, Nummer 6, Movements 3 und 4 von Sergej Prokofiev.

In seinem Konzert in der Synagoge Schweich spielt das Nachwuchstalent Werke von Bach, Beethoven und Chopin. Philipp Vitkov lebt mit seinen Eltern in Longkamp (Kreis Bernkastel-Wittlich). Bereits mit sechs Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht in der Kreismusikschule Bernkastel-Wittlich. 

Mosel Musikfestival

08. Juli bis 26. Dezember 2017

Das größte Festival für klassische Musik in Rheinland Pfalz schaut mittlerweile auf eine über 30jährige Erfahrung zurück. Viele Gäste reisen jedes Jahr für den Kulturgenuss dieses hochkarätigen Musikfestivals an die Mosel. Weltweit renommierte Künstler geben sich ein Stelldichein an faszinierenden und einzigartigen Orten. An der Römischen Weinstraße ist das Festival in Schweich zu Besuch. (Karten u.a. bei www.Moselmusikfestival.de).

 

Nov
4
Sa
Jüdische Gebete und Mendelssohn – Ort: Ehemalige Synagoge Schweich
Nov 4 @ 19:00

Villa Musica in SchweichStreichquartett aus Israel gastiert in der Synagoge Schweich

Rishonim String Quartet (Israel)
Yaron Prensky, Violine I
Dotan Netel, Violine II
Irit Livine, Viola
Raz Cohen, Violoncello

Erwin Schulhoff: Fünf Stücke für Streichquartett
Menahem Wiesenberg: „Zwischen Sakral und Profan“
Felix Mendelssohn: Streichquartett a-Moll, op. 13

Rishonim QuartetErgreifende jüdische Gebetsgesänge, gespielt vom Rishonim String Quartet, kann man am Samstag, 4. November, 19 Uhr in der Synagoge Schweich hören. Auf Einladung der Villa Musica gastieren die vier Weltklasse-Streicher aus Beer-Sheva in der Wüste Negrev an der Mosel. Der erste Geiger Yaron Prensky ist Konzertmeister der Sinfonietta Beer-Sheva, die von Justus Frantz geleitet wird. Seine drei Mitspieler suchte er sich unter den besten Streichern Israels: Dotan Netel (Violine), Irit Livine (Viola) und Raz Cohen (Violoncello). Mit ihrem Quartettnamen erinnern sie an ein großes Kapitel jüdischer Geschichte: an die „Rishonim“, die jüdischen Rabbis des Hochmittelalters in Europa. Darunter waren so berühmte Lehrer wie die Wormser Rabbiner Moshe Levi und Asher. Ihnen zu Ehren gab sich das Rishonim String Quartet seinen Namen.

Im Zentrum seines Programms steht ein Werk des israelischen Komponisten Menahem Wiesenberg: Between Sacred and Profane, „Zwischen Sakral und Profan“. Der vielfache Preisträger israelischer Staatspreise hat darin 1991 Gebetsgesänge der Juden aus Casablanca und Spanien mit jüdischen Hochzeitsliedern aus Marokko verbunden. Die Intensität der Gebetsgesänge wird in der Synagoge Schweich einen tiefen Eindruck hinterlassen. Zu Beginn des Abends spielen die Gäste aus Israel fünf Stücke für Streichquartett von Erwin Schulhoff, den ersten Welterfolg des jüdischen Komponisten aus Prag, der 1942 im fränkischen KZ Wülzburg starb. Schulhoffs tschechische Tänze aus den „Goldenen Zwanziger Jahren“ stehen in reizvollem Kontrast zur schwärmerischen Romantik des jungen Felix Mendelssohn. Im Alter von 18 Jahren schrieb das Berliner Genie sein a-Moll-Quartett Opus 13, das zu den schönsten Streichquartetten der Romantik zählt.

Tickets zu 16 € gibt es in der Tourist-Info in der Brückenstraße Schweich (0 65 02 / 9 33 80), bei Schreibwaren Dieterich im Brunnenzentrum (0 65 02 / 25 80) und im Kartenbüro der Villa Musica (0 61 31 / 925 18 00). Bestellung auch im Internet unter www.villamusica.de. Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte an der Abendkasse.

Karten auch bei Ticket Regional

Stadt Schweich - ofizielle Homepage
Aktuelles aus Schweich an der Mosel
Tourismus in Schweich
Kultur in Schweich
Infos für Schweicher Bürger
Unternehmen und Wirtschaft in Schweich