Informationen fr Touristen in Schweich

Tourismus

Schweich – das Tor zur Mittelmosel. Erleben Sie die malerische Wein- & Kulturlandschaft der Mosel.

Die zahlreichen Weingüter und Gaststätten laden zum Verweilen ein.

Veranstaltungskalender

Sep
8
Fr
Öffentliche Weinprobe – Ort: Bürgerzentrum Schweich
Sep 8 @ 19:30

im Rahmenprogramm des Stadtfestes

Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Tickets zur Weinprobe im Rahmen des Stadfestes. Freuen Sie sich auf ausgesuchte Sekte und Weine aus den Schweicher Rebenhängen.

Zum Ausschank kommen 2 Sekte und 14 Weine der Weingüter Günter Gindorf, Masteiner Hof, Marmann-Schneider, Schweicher Hof, Thomas Wallerath und Heinz Zander.

Küchenchef Dennis Becker offeriert hierzu ein exklusives 5-Gang-Finger-food-Menü.

Das Duo „UNO“ mit Uschi Boes und Norbert Olk sorgt für kurzweilige, weinselige musikalische Unterhaltung

Tickets zum Preis von 25 € inkl. Weinprobe, 5-Gang-Menü und Brot, sind nur erhältlich bei der Stadtverwaltung Schweich, Brückenstr. 46 im alten Weinhaus, 54338 Schweich.

Sep
30
Sa
Music Colors Orchestra Feat. Steff Becker – Ort: Bürgerzentrum Schweich
Sep 30 @ 8:41

special Guest: Kerstin Bauer

– WE PLAY THAT FUNKY MUSIC !! –

Eine gewaltige, wandelbare und charismatische Stimme, gepaart mit einer energiegeladenen Funky-Band, garantieren einen Abend mit bestem, tanzbarem Soul & Funk!

Die 7-köpfige Band mit Frontmann Steff Becker zelebriert die Klassiker der Großmeister, wie Johnny Guitar Watson, James Brown oder Stevie Wonder, vermischt mit ausgesuchten Perlen aus Blues, Rock & Pop.

Ein abwechslungsreiches Programm, das einmal mehr Steff Beckers Vielseitigkeit und Klasse unter Beweis stellt !

Als special guest konnte Kerstin BAUER gewonnen werden, welche sich in den letzten Jahren durch Ihre Mitwrkung bei Musikprojekten wie “ Christmas Moments „mit Thomas Schwab,“Frank Rohles & Friends feat.Pop meets Classic“ oder auch als Solistin in der BigBand „Art of Music “ auch weit über die Grenzen hinaus einen exzellenten Ruf erworben hat.

Okt
21
Sa
Großer Heinz-Erhardt-Abend – Ort: Ehemalige Synagoge Schweich
Okt 21 @ 19:30

„Nachdem ich mich hier versammelt habe, wandelt mich die Lust an,

Sie mit meinen unvergesslichen Werken bekannt zu machen.“

 

beim

GROSSEN HEINZ-ERHARDT-ABEND

präsentiert von dem

Schauspieler, Humoristen und Entertainer

HERBERT  HELKEN

aus Saarbrücken

bekannt von Rudi-Carrell-Shows, Hörfunk und Kreuzfahrtschiffen

am Samstag, dem 21. Oktober 2017 um 19.30 Uhr

in der Synagoge, Schweich, Richtstrasse 42

 

Herbert Helken spielt mit großer Leidenschaft die Narreteien des Großmeisters deutschen Humors, seine verdrehten Sinnsprüche, schrägen Gedichte und Kalauer.

Jedes Werk ist ein Evergreen. Auch Unikate aus der „Witzakademie“gehören zum Programm.

 

„und noch‘n Gedicht“

 

Kartenvorverkauf Ticket Regional 10 Euro, Schüler 5 Euro, Abendkasse 12 Euro im Rahmen der Kreiskulturtage Trier Saarburg Veranstalter: Kultur in Schweich e.V.

Nov
4
Sa
Jüdische Gebete und Mendelssohn – Ort: Ehemalige Synagoge Schweich
Nov 4 @ 19:00

Villa Musica in SchweichStreichquartett aus Israel gastiert in der Synagoge Schweich

Rishonim String Quartet (Israel)
Yaron Prensky, Violine I
Dotan Netel, Violine II
Irit Livine, Viola
Raz Cohen, Violoncello

Erwin Schulhoff: Fünf Stücke für Streichquartett
Menahem Wiesenberg: „Zwischen Sakral und Profan“
Felix Mendelssohn: Streichquartett a-Moll, op. 13

Rishonim QuartetErgreifende jüdische Gebetsgesänge, gespielt vom Rishonim String Quartet, kann man am Samstag, 4. November, 19 Uhr in der Synagoge Schweich hören. Auf Einladung der Villa Musica gastieren die vier Weltklasse-Streicher aus Beer-Sheva in der Wüste Negrev an der Mosel. Der erste Geiger Yaron Prensky ist Konzertmeister der Sinfonietta Beer-Sheva, die von Justus Frantz geleitet wird. Seine drei Mitspieler suchte er sich unter den besten Streichern Israels: Dotan Netel (Violine), Irit Livine (Viola) und Raz Cohen (Violoncello). Mit ihrem Quartettnamen erinnern sie an ein großes Kapitel jüdischer Geschichte: an die „Rishonim“, die jüdischen Rabbis des Hochmittelalters in Europa. Darunter waren so berühmte Lehrer wie die Wormser Rabbiner Moshe Levi und Asher. Ihnen zu Ehren gab sich das Rishonim String Quartet seinen Namen.

Im Zentrum seines Programms steht ein Werk des israelischen Komponisten Menahem Wiesenberg: Between Sacred and Profane, „Zwischen Sakral und Profan“. Der vielfache Preisträger israelischer Staatspreise hat darin 1991 Gebetsgesänge der Juden aus Casablanca und Spanien mit jüdischen Hochzeitsliedern aus Marokko verbunden. Die Intensität der Gebetsgesänge wird in der Synagoge Schweich einen tiefen Eindruck hinterlassen. Zu Beginn des Abends spielen die Gäste aus Israel fünf Stücke für Streichquartett von Erwin Schulhoff, den ersten Welterfolg des jüdischen Komponisten aus Prag, der 1942 im fränkischen KZ Wülzburg starb. Schulhoffs tschechische Tänze aus den „Goldenen Zwanziger Jahren“ stehen in reizvollem Kontrast zur schwärmerischen Romantik des jungen Felix Mendelssohn. Im Alter von 18 Jahren schrieb das Berliner Genie sein a-Moll-Quartett Opus 13, das zu den schönsten Streichquartetten der Romantik zählt.

Tickets zu 16 € gibt es in der Tourist-Info in der Brückenstraße Schweich (0 65 02 / 9 33 80), bei Schreibwaren Dieterich im Brunnenzentrum (0 65 02 / 25 80) und im Kartenbüro der Villa Musica (0 61 31 / 925 18 00). Bestellung auch im Internet unter www.villamusica.de. Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte an der Abendkasse.

Karten auch bei Ticket Regional

Nov
17
Fr
Susanna – ich bin ein Kontinent, ein musikalisches Schauspiel – Ort: Ehemalige Synagoge Schweich
Nov 17 @ 20:00

s u s a n n a  –   i c h   b i n   e i n   k o n t i n e n t

ein musikalisches Schauspiel

m a r t i n a  r o t h  Gesang, Schauspiel

j o h a n n e s  c o n e n  Bewegtbild, Komposition, Gitarre

Veranstalter Kultur in Schweich mit dem Dekanat Schweich-Welschbillig (Arbeitskreis jüdisches Gedanken) und der Volkshochschule Schweich

Susanna ein junges, lebenshungriges Mädchen nimmt ihre nüchterne, steife Erzieherin mit in ihre Fantasiewelt, die um sagenhafte Geschichte, um Tiere und Fabelwesen kreist. In dieser fantastischen Welt von ausgreifenden Dimensionen thront dieses traumwandelnde Mädchen mit offenem, wilden Haar und in blutrotem Kleid wie eine Königstochter auf einer Leiter und fordert ihr Recht auf Liebe und Sinnlichkeit zu einem Mann . In diesem Theaterabend  verbinden sich nicht nur Wort und Musik zu einem Dialog, durch die besondere Form des bewegtbild-theater, treten zwei Frauenfiguren, beide gespielt von Martina Roth, in einen Dialog. Susanna als reale Figur auf der Bühne, und die Erzieherin als Charakter auf der Leinwand. Mit diesem Kunstgriff, der das Alleinstellungsmerkmal des bewegtbildtheaters ist, entsteht so ein leidenschaftlicher, zauberhafter und eindringlicher Theaterabend,  in den der Zuschauer mehr und mehr hineingezogen wird.

– die Süddeutsche Zeitung  schrieb am 26.Juni 2015

Inzwischen ist das bewegtbildtheater so etwas wie Roths und Conens theatrale Kür geworden, ihre ureigene Ausdrucksform.

Pressespiegel:

….Martina Roth spielt Kolmars, der Welt entrückten Protagonistin, mit geradezu beängstigender Leidenschaft

…..Martina Roth schaffte nicht nur mit ihrem expressiven Schauspiel den Spagat von Realität und perfektem filmischen Miteinander, sondern auch mit ihrer starken Gesangsstimme

…..eine echte Perle in der an manch Blendwerk reichen Theaterszene

…..enthusiastischer Beifall für einen denkwürdigen Abend

….eine aufrüttelnde Hommage als Bühnenereignis

…. ein Abend, der unter die Haut ging

m a r t i n a  r o t h arbeitete u.a. am Thalia-Theater Hamburg, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Schauspiel Leipzig, Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Braunschweig, am Badischen Staatstheater Karlsruhe, Staatstheater Darmstadt, TAT Frankfurt, Cuvilliéstheater München, Grand Théâtre Luxembourg

j o h a n n e s  c o n e n hat eine Vielzahl von Schauspiel- und Musiktheaterproduktionen im In- und Ausland visualisiert,u.a. an der Komischen Oper Berlin, der Deutschen Oper Berlin, der Oper Leipzig, bei den Salzburger Festspielen, am Nationaltheater Mannheim, der Wiener Staatsoper, dem Staatstheater Darmstadt, der Semperoper Dresden, dem Grand Théâtre Luxembourg.

Weitere Infos + Trailer : www.bewegtbildtheater.de

Dez
10
So
Weihnachtskonzert: Duo Harfe und Gesang – Ort: Ehemalige Synagoge Schweich
Dez 10 @ 18:00

Weihnachtskonzert

Konzert für Sopran und Harfe
Ania Konieczny (Sopran) und Verena Jochum (Harfe)

Das Programm können Sie hier herunterladen (PDF) »

 

Stadt Schweich - ofizielle Homepage
Aktuelles aus Schweich an der Mosel
Tourismus in Schweich
Kultur in Schweich
Infos für Schweicher Bürger
Unternehmen und Wirtschaft in Schweich